deen
Lusanum Ludwigshafen - Medizinische Beiträge

Medizinische Beiträge


Hier sehen Sie unsere aktuellen medizinischen Beiträge.

Das Karpaltunnelsyndrom (KTS) ist das häufigste Nervenengpass-Syndrom. Es kommt durch unterschiedliche Ursachen zu einer Einengung eines wichtigen Nervens (Nervus medianus) in Höhe des Handgelenkes.

Beschwerden:
Zu Beginn der Erkrankung kommt es zu nächtlichen Schmerzen in der Hand und im Arm der betroffenen Seite. Später kommen Beschwerden auch tagsüber hinzu. Im Spätstadium kommt es zu dauerndem Taubheitsgefühl einzelner Finger und sogar zu einem Untergang der Muskulatur am Daumenballen.

Weiterlesen ...

Dr. med. Faraj Bara

Das Schultergelenk besteht aus 2 Gelenken: Kugelgelenk und Eckgelenk. Aus dieser anatomischen Kenntnis kann man die Schulterbeschwerden besser verstehen.

Schulterschmerzen haben verschiedene Ursachen. Meistens liegt das Problem am Schultereckgelenk. Durch die häufige Belastung entsteht ein Reizzustand in diesem Bereich. Dabei kommt es zur Einengung des Gelenkes und Reibung der Rotatorenmanschette. Häufig wird es mit Entzündung des Schleimbeutels begleitet.

Weiterlesen ...

Dr. med. Heinz Rauch

Schnell hat man sich im Sommer bei einem Waldspaziergang oder einem Gang durchs hohe Gras eine Zecke eingefangen. Zecken sind Insekten, die aus Säugetieren und Menschen Blut saugen. Dabei können sie Krankheiten übertragen. Die wichtigsten sind FSME, eine durch Viren verursachte Gehirnentzündung, sowie die bakterielle Erkrankung Borreliose.

Borrelien sind Bakterien, die in Deutschland praktisch ausschließlich die Lyme-Borreliose verursachen. Bei dieser Krankheit bildet sich zunächst am Bißort der Zecke nach einigen Tagen eine kreisrunde Rötung, die im typischen Falle sich nach außen ausbreitet und in der Mitte abblasst (Erythema migrans, Wanderröte). In diesem frühen Stadium ist die Krankheit gut und sicher mit Antibiotika zu behandeln, das heißt:

Weiterlesen ...

Dr. med. Helge Armin Kyrberg

Allergien haben Konjunktur

Vor wenigen Jahrzenten noch kaum von Bedeutung, haben sie sich mittlerweile zu einer Volkskrankheit entwickelt. Immer mehr von uns leiden an allergischen Beschwerden verschiedenster Art. Blütenpollen, Hausstaubmilben, Tierhaare aber auch Lebensmittel, Medikamente und Schmuck können allergische Reaktionen auslösen. Die Nase läuft, die Augen tränen, Niesanfälle quälen, die Haut rötet sich und juckt, die Verdauung spielt verrückt.

Weiterlesen ...

Dr. med. Heinz Rauch

Verschlüsse von Blutgefäßen führen zu akuten Durchblutungsstörungen, die je nach betroffenem Organ unterschiedliche Auswirkungen haben.

Im Falle des Gehirns, dem "Rechenzentrum" unseres Körpers, spricht man (historisch) vom "Schlaganfall"; die funktionellen Ausfälle richten sich nach den gestörten oder ausgefallenen Arealen und können im schlimmen Falle komplette halbseitige Lähmung mit Sensibilitätsstörung und Sprachstörungen zur Folge haben. Aber auch eine leichtere Symptomatik zum Beispiel mit Sehstörungen oder akutem Schwindel sind möglich.

Weiterlesen ...

Dr. med. Sabine Kuntz

Jeder kennt das: Plötzlich ist die Nase zu, der Kopf schmerzt, man fühlt sich schwach und zerschlagen. Dahinter kann eine gewöhnliche Erkältung stecken oder eine Infektion mit Grippeviren. Aus heiterem Himmel können diese Erreger aus einem gesunden Menschen ein leidendes Häufchen Elend machen. Bei gutem Immunsystem und dem Fehlen weiterer Erkrankungen ist die Infektion zum Glück meist rasch überstanden.

Weiterlesen ...

Gabriele Meng

Volles Haar steht für Schönheit, Vitalität und Attraktivität. Eine individuelle Frisur unterstreicht zusätzlich die Persönlichkeit. Haarausfall ist deshalb für viele weit mehr als ein kosmetisches Problem und wird häufig als belastend empfunden. Die Betroffenen wollen aus diesem Grund eine schnelle und wirksame Lösung um den Haarausfall zu stoppen.

Leider ist dies nicht immer so einfach. Haarausfall kann viele verschiedene Ursachen haben. Er kann z.B. durch Erkrankungen ausgelöst werden, erblich bedingt sein oder aus psychischen Gründen auftreten.

Weiterlesen ...

Dr. Bärbel Klein

Herzrhythmusstörungen sind ein häufiger Grund für eine hausärztliche und fachärztliche Vorstellung. Symptome wie Herzstolpern oder Herzrasen, gefühlte Pausen zwischen zwei Herzschlägen aber auch Schwindel und unspezifische Kreislaufbeschwerden führen die betroffenen Patienten zur Konsultation des Arztes.

Die häufigste anhaltende Herzrhythmusstörung stellt das sogenannte Vorhofflimmern dar. Aktuell sind ca. 2 % der Bevölkerung betroffen. Aufgrund der zunehmenden Alterung der Bevölkerung ist in Zukunft mit einem weiteren Anstieg zu rechen.

Weiterlesen ...

Dr. med. Heidi Hölzke

Was ist Bluthochdruck?

Blutdruck ist der Druck, der in den Gefäßen vorherrscht. Bei jedem Herzschlag wird Blut aus dem Herzen in die Blutgefäße des Körpers gepumpt. Dabei übt das Blut, je nach Blutdruck, einen unterschiedlichen Druck auf die Gefäßwand aus.

Der Grenzwert zum Bluthochdruck liegt bei 140/90 mmHg.

Weiterlesen ...

Dr. med. Katharina Wiest

Hautkrebs - betrifft mich das?

Pro Jahr erkranken 234.400 Menschen neu an Hautkrebs in Deutschland, davon 28.000 an dem gefährlichen schwarzen Hautkrebs (Melanom). Die Wahrscheinlichkeit, an weißem Hautkrebs zu erkranken, ist sieben Mal höher als die, an schwarzem Hautkrebs zu erkranken. Laut Dermatologie-Experten sind etwa drei Prozent der Gesamtbevölkerung in Deutschland von weißem Hautkrebs betroffen. Mit dem Lebensalter steigt die Häufigkeit stark an – bei den über 75-Jährigen sind es ca. 40 Prozent.

Weiterlesen ...

Anzeige

VHS Logo

Full-Service-Werbeagentur

imc marketing consult gmbh

 

roehl steuerberater